kjb-emsland-sued.de

Prävention/Beratung

Uns ist es wichtig, dass es dir gut geht! Wenn du das Gefühl hast, etwas mitzubekommen, dass dir irgendwie komisch vorkommt oder du selber seltsame Erfahrungen gemacht hast hilft es oft zu wissen, dass es Menschen gibt, die dir zuhören und weiterhelfen können. Du kannst dich jederzeit im Kath. Jugendbüro melden. Wichtig ist aber zu wissen, dass wir keine Beratungsstelle sind. Gerne hören wir dir aber erst mal zu und überlegen dann gemeinsam, wie es weitergehen kann.

Für den schnellen Überblick hier ein paar Links mit Ansprechpersonen/Einrichtungen im Bistum und im Dekanat Emsland-Süd

Psychologische Beratungsstellen im Bistum Osnabrück
Beratungsstelle Logo (Leben ohne Gewalt) - Deutscher Kinderschutzbund Lingen.
Caritas Beratungsstelle Lingen
Hilfe für alle Fälle - Eine Übersicht von Hilfsangeboten in verschiedenen Hilfslagen
Hilfetelefon bei Sexuellem Missbrauch: 0800/2255530 (anonym und kostenlos)

Prävention in der Bildungsarbeit

Schon seit vielen Jahren ist die Prävention von (sexuellem) Missbrauch ein wichtiger Bestandteil in der kirchlichen Jugendarbeit - auch im Dekanat Emsland-Süd.

Es ist uns ein großes Anliegen die Gruppenleiter*innen hinsichtlich dieses Themas intensiv zu schulen und eine Sensibilität im Umgang mit anderen Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Auf den Gruppenleitergrundkursen, welche wir für die Jugendlichen im Dekanat anbieten, sind seit Langem folgende Module und Inhalte gesetzt:
- Nähe und Distanz
- Kinder- und Jugendschutzgesetz
- Rechte und Pflichten von Gruppenleiter*innen
- Prävention von Missbrauch

In diesen Modulen geht es in erster Linie darum, den Gruppenleiter*innen Informationen und Wissen zu vermitteln. Sie erhalten Hilfestellungen, wie sie aktiv an der Präventionsarbeit in kirchlichen Kontexten mitwirken können.

Institutionelles Schutzkonzept vom Katholischen Jugendbüro Emsland-Süd

Es ist ein grundsätzliches Anliegen im Bistum Osnabrück, nachhaltig sichere Orte und Begegnungsräume zu schaffen und diese Räume sowohl als Schutzraum (kein Tatort werden), als auch als Kompetenzort (hier erhalten Betroffene/Kinder bei Bedarf Hilfe) auszugestalten. So haben alle Einrichtungen ein Schutzkonzept erstellt.
Das Schutzkonzept vom Katholischen Jugendbüro Emsland-Süd kannst du hier einsehen:
Institutionelles Schutzkonzept KatholischesJugendbüro Emsland-Süd